Lebensraum Moor - Die Pflanzen- und Tierwelt des Leckermoors

Nächster Termin:
Saturday
,
3
.
August
2024
Bei dieser Exkursion werden die getätigten Arbeiten sowie die Besonderheiten und der Wert eines Hochmoors, dessen Entstehen auf die Eiszeit zurückzuführen ist, aufgezeigt.
Dauer
Halbtags
Schwierigkeit
Leicht
Höhenmeter
10 hm
Strecke
2,5 km
Treffpunkt
Leckermoor

Dem Leckermoor wurde durch Renaturierungsmaßnahmen viel von seinem ehemaligen Charakter zurückgegeben und das Moor beherbergt inzwischen wieder eine große Vielfalt an Tieren und Pflanzen, die an diesen ganz besonderen Lebensraum angepasst sind. Diese Hochmoor-Flora und Fauna wird auf dieser Exkursion entdeckt und erforscht. Besonders Libellen, Heuschrecken- und Tagfalter, von denen einige sehr selten geworden sind, werden genau unter die Lupe genommen, das sind z. B. der Hochmoor-Perlmuttfalter, für den in NÖ nur 4 Nachweise vorliegen, und der Randring-Perlmuttfalter, ein Eiszeitrelikt. Aus der Gruppe der Libellen gibt es Nachweise von 7 Arten der Roten Liste gefährdeter Tierarten Niederösterreichs, darunter die stark bedrohten Arten Speer-Azurjungfer und Hochmoor-Mosaikjungfer. Neben den Torfmoosen sind noch alle charakteristischen Pflanzenarten von Hochmooren vorhanden und werden auf der Exkursion vorgestellt. Im Gegensatz zum eigentlichen Wildnisgebiet, wo menschliche Eingriffe weitgehend ausgeschlossen werden (Prozessschutzgebiet), war es hier notwendig, zum Erhalt des Moores Maßnahmen zu setzen. Bei dieser Exkursion werden die getätigten Arbeiten sowie die Besonderheiten und der Wert eines Hochmoors, dessen Entstehen auf die Eiszeit zurückzuführen ist, aufgezeigt.

Leitung der Exkursion:
Gerhard Rotheneder
Treffpunkt: Leckermoor

Feedback zu dieser Exkursion

Das sagen unsere Besucher*innen über diese Exkursion:

Checkliste für Exkursionen im Wildnisgebiet:

KNÖCHELHOHE Bergschuhe UNBEDINGT erforderlich bei allen als schwierig und mittel gekennzeichneten Exkursionen!
✓ Regen- und Kälteschutz, Sonnenschutz
✓ Jause/Verpflegung
✓ Bergstöcke werden angeraten

Bitte beachten Sie: Die Wanderungen finden bei jedem Wetter statt. Angepasste Ausrüstung sowie ausreichende Kondition und Trittsicherheit für die jeweilige Schwierigkeitsstufe ist erforderlich. Wir möchten an dieser auch Stelle darauf hinweisen, dass es bei mangelnder Ausrüstung zu Ihrer eigenen Sicherheit (Verletzungsgefahr durch Aus bzw. Abrutschen) und zur Sicherheit der gesamten Gruppe zu Abweisungen bei unzureichender Ausrüstung kommen wird.

Schwierigkeitsstufen:

Schwierig: Ein hohes Maß an Trittsicherheit in steilem, teils weglosem Gelände und unbefestigten Steigen ist erforderlich. Konditionelle Erfordernis entsprechend den Distanzangaben.
Mittel: Trittsicherheit auf unbefestigten Steigen ist erforderlich. Konditionelle Erfordernis entsprechend den Distanzangaben.
Leicht: Wanderung überwiegend entlang von Forststraßen oder guten ausgebauten Wegen.

Dauer der Exkursionen:

Die Dauer der Exkursionen richtet sich nach Faktoren wie Witterung und Interesse der Gruppe usw. Ganztagsführungen dauern ca. 6–8 Stunden und Halbtagsführungen ca. 3–5 Stunden.

Wichtige Richtlinien, um die Einschleppung von Pilzen zu vermeiden: Richtlinien