Forschen im Wildnisgebiet

Gemäß den Richtlinien der IUCN ist die Schutzgebietsverwaltung verpflichtet, für ein Wildnisgebiet der Kategorie I wissenschaftliche Forschung zu betreiben.

Lebensgemeinschaften des Schutzgebietes dürfen dadurch aber keinesfalls beeinträchtigt werden.  Die Forschungsarbeiten werden in enger Zusammenarbeit mit den wissenschaftlich und fachlich zuständigen Gremien, wie Universitäten und Behörden, abgewickelt. Eine Projektbeauftragung erfolgt jeweils nach Beurteilung der Forschungsanträge durch den wissenschaftlichen Beirat.

Bisherige Forschungsprojekte und Publikationen finden Sie hier: 

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE:

Wie im Forschungs- und Monitoringkonzept 2013 niedergeschrieben, bilden folgende Themen die Schwerpunkte unseres Forschungsprogrammes:

  • Fortlaufende Inventarisierung von Flora, Fauna und Lebensräumen
  • Langfristiges Monitoring von Indikatorarten, der Managementmaßnahmen, der Waldentwicklung, abiotischer Standortfaktoren, der Wildtierpopulationen, der Neobiota und der menschlichen Besucher des Wildnisgebietes
  • Forschung zur Prozessdynamik und Störungsökologie des Berg(ur)waldes sowie zu den ökosystemaren Leistungen des geschützten Ökosystems 

WAS IST ZU BEACHTEN? 

Alle Forschungsarbeiten im Wildnisgebiet Dürrenstein bedürfen der Genehmigung.

Nachfolgende Kriterien sollten bei der Abfassung eines Forschungsantrages berücksichtigt werden:

  • Methodik: Die Forschungsarbeiten dürfen das Schutzziel und störungssensiblen Arten oder/und Lebensräume nicht beeinträchtigen und sollen so wenig invasiv wie möglich sein. Generell wird der beobachtenden Forschung im Gelände der Vorrang vor experimentellen Methoden eingeräumt. 
  • Standortspezifität: Sofern bestimmte Forschungsthemen zwingend nur im Wildnisgebiet möglich sind, können sie durchgeführt werden. Andernfalls müssen sie anderswo in zumindest gleicher bzw. ausreichender Qualität bearbeitet werden. 
  • Relevanz: Projektergebnisse müssen relevant für die Scientific Community, den Naturschutz, die Aufgaben der Schutzgebietsverwaltung (Management des Gebietes), Bildungsaufgaben, Öffentlichkeitsarbeit sein.
  • Nachhaltigkeit: Längerfristigen Kooperationen ist vor kurzfristig angelegten Projekten der Vorzug gegeben. 
  • Konformität mit einem Schwerpunktthema (siehe Forschungskonzept) ist Voraussetzung.

 

JETZT DIE WILDNIS ERFORSCHEN:

Sie haben Interesse Ihre Forschungsprojekt im Wildnisgebiet Dürrenstein durchzuführen? Dann melden Sie sich bei unserer Forschungskoordination Nina Schönemann, BSc.  

Nach oben scrollen
Wildnis Dürrenstein - Icon

WILDNIS-NEWS per E-Mail

    Ihre Mailadresse wird gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet und gespeichert. Sie erhalten anschließend eine E-Mail, in der Sie Ihre Anmeldung bestätigen müssen. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit wieder aus unserem Verteiler abmelden.

    Wildnis Dürrenstein - Icon