Uraltbäume & Waldwildnis: Das Wildnisgebiet Dürrenstein im südwestlichen Niederösterreich bewahrt den größten Urwaldrest des Alpenbogens, den Urwald Rothwald (IUCN Kat. Ia) ->Porträt

Besucher: Erkunden können Sie das Wildnisgebiet im Rahmen von Führungen (die auch einen Blick in den Rothwald gewähren) und auf den offiziellen Wanderwegen.

Habichtskauz mit Beutetier

Projekte: Forschung, Öffentlichkeitsarbeit, Arten­schutz, Natur­raum­manage­ment - unsere Arbeit ist vielseitig. Wenn Sie es „genauer wissen wollen“, recherchieren Sie in unserer Literaturdatenbank.

 
Webshop

Publikationen: Sie können Veröffentlichungen direkt einsehen (Download) oder über den Webshop bestellen.

 

Homepage der "Freunde des Wildnisgebietes Duerrenstein"

Urwaldfreunde/-innen finden unter „Unterstützer“ weitere Informationen und sehen, welche Sponsoren unsere Anliegen fördern.

Das Team des Wildnisgebietes 2016

Das Team stellt sich in Wort und Bild vor und kann über das Kontaktformular leicht erreicht werden.

Aktuelle News aus dem Wildnisgebiet:

Jungluchs (Fotograf: Michael Kronsteiner)

NP Kalkalpen wendet sich an den Obersten Gerichtshof

Der Nationalpark Kalkalpen wendet sich an den Obersten Gerichtshof, denn ein abweisendes Schadenersatzurteil nach einem Luchs-Abschuss begünstigt die Wilderei an geschützten Arten (Presseinformation Nationalpark Kalkalpen, WWF und Naturschutzbund vom 28.10.16.). Während das Bezirksgericht Steyr eine strafrechtlich verurteilte Jägerin für einen von ihr gewilderten, streng geschützten Luchs zu einer Schadenersatzzahlung an den Nationalpark Kalkalpen verpflichtete, hat … NP Kalkalpen wendet sich an den Obersten Gerichtshof weiterlesen

Besuch des IUCN-Gutachters

Der Rothwald, der größte Fichten-, Tannen- und Buchenurwald der Alpen soll UNESCO-Weltnaturerbe werden.  Eine Auszeichnung die bedeutet, dass er auf Grund seiner Einzigartigkeit und Authentizität weltbedeutend ist. Mit dem Besuch des IUCN-Gutachters (Weltnaturschutzorganisation) Dave Mihalic ist ein weiterer Schritt gesetzt, um diese Anerkennung in Österreich erstmalig zu erhalten. Bei der Gelegenheit konnten wesentliche Details in einem … Besuch des IUCN-Gutachters weiterlesen

LR Pernkopf, BM Rupprechter und WGD-Ranger Reinhard Pekny

BM Rupprechter und LR Pernkopf im Wildnisgebiet

Am 16. September 2016 besuchten Bundesminister Andrä Rupprechter und der niederösterreichische Naturschutzlandesrat Stephan Pernkopf gemeinsam mit zahlreichen weiteren Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Medien das Wildnisgebiet. Bei Kaiserwetter konnten sich die Gäste von der Einzigartigkeit des Gebietes überzeugen.  Die Eindrücke im Urwald Rothwald hinterließen ihre Spuren bei den Gästen: Die Lebens- und Zerfallszeit eines Baumes, die … BM Rupprechter und LR Pernkopf im Wildnisgebiet weiterlesen

 
Sperriedel

Neue Vereinbarung zwischen der Forstverwaltung Langau und der Verwaltung des Wildnisgebiets

Auf einer Länge von ca. 1,5 Kilometern grenzen Flächen der Österreichischen Bundesforste AG des Wildnisgebiet im Bereich des sogenannten Sperrriedels direkt an die Wirtschaftswälder der Forstverwaltung Langau. Diese Wälder, die aufgrund der Höhenlage von deutlich mehr als 1.000 m NN einen relativ hohen Anteil an Fichten aufweisen, wurden seit Jahrhunderten forstlich nicht genutzt. Infolge der … Neue Vereinbarung zwischen der Forstverwaltung Langau und der Verwaltung des Wildnisgebiets weiterlesen

Schiffahrt_17

Der Verein „Freunde des Wildnisgebietes Dürrenstein“ lud zur Fahrt auf der Donau

Am 13. Juli war es zum zweiten Mal soweit. Der Verein „Freunde des Wildnisgebietes Dürrenstein“ lud zu einer gemeinsamen Donauschifffahrt von Krems nach Spitz und retour. Bevor die zahlreichen Gäste das Schiff bestiegen, fand für die Vorstandsmitglieder des Vereines sowie für die Mitarbeiter der Wildnisgebietsverwaltung auf Einladung von Naturschutzlandesrat Stephan Pernkopf eine Weinverkostung in der … Der Verein „Freunde des Wildnisgebietes Dürrenstein“ lud zur Fahrt auf der Donau weiterlesen

Feier_Hans_4

Wir feiern Hans

Anfang des Jahres trat Johann Zehetner seinen verdienten Ruhestand an und verließ damit die Schutzgebietsverwaltung, jedoch nicht unser Team. Von Beginn an im Wildnisgebiet mit dabei, springt er mit seiner langjährigen Erfahrung immer noch unterstützend ein. Nicht zuletzt aus diesem Grund konnten wir es uns nicht nehmen lassen ihn auf der Legsteinhütte zu feiern! Als … Wir feiern Hans weiterlesen