Schlagwort-Archive: Projekte

Projekte Übersicht

Die Wildnisgebietsverwaltung erhält seitens des Landes Niederösterreich eine Basisfinanzierung zur Erfüllung ihrer Kernaufgaben. Um jedoch darüber hinaus Ideen und Aufgaben verwirklichen zu können, ist es notwendig, über drittmittelfinanzierte Projekte zusätzliche Finanzmittel zu lukrieren. Diese Finanzmittel können sowohl aus öffentlichen Geldern, insbesondere Fördermittel der Europäischen Union, wie auch von privaten Sponsoren stammen. Das Ziel dieser Projekte … Projekte Übersicht weiterlesen

Die Landschnecken im Wildnisgebiet

In einem natürlichen Ökosystem haben Schnecken (Gastropoda) wichtige Funktionen als Zerkleinerer von organischem Material und als Beutetiere im Nahrungsnetz. Bei uns Menschen sind sie wenig beliebt, da manche Arten, wie die Spanische Wegschnecke (sie ist vielerorts schon die häufigste Schneckenart), beträchtliche Fraßschäden im Garten verursachen. Wir sollten aber nicht alle Schnecken „in einen Topf werfen“! … Die Landschnecken im Wildnisgebiet weiterlesen

Fledermausschutz im „Netzwerk Naturwald“

Die Fledermäuse zählen zu den am stärksten gefährdeten Wirbeltiergruppen in Österreich – bedingt durch die hohen Lebensraumansprüche mit zeitlich und räumlich getrennten Quartieren und Jagdgebieten. Viele Fledermausarten finden sich in den „Roten Listen der gefährdeten Tiere Österreichs“ wieder. In der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU sind neun der aktuell 28 in Österreich nachgewiesenen Fledermausarten im Anhang II … Fledermausschutz im „Netzwerk Naturwald“ weiterlesen

Econnect

Das EU-Projekt ECONNECT war bisher eines der größten europäischen Projekte zur Verbesserung der ökologischen Vernetzung in den Alpen. Nach dreijähriger Forschung und Tätigkeit vor Ort endete das Projekt Ende 2011. Drei Jahre lang arbeiteten 16 Partner aus der Europäischen Union an Maßnahmen zur besseren ökologischen Vernetzung des Alpenbogens – von Monaco, Frankreich, der Schweiz, Italien, … Econnect weiterlesen

Publikationen

Kohl I. & C. Leditznig (2011): Einsatz der Telemetrie zur Unterstuetzung der Wiederansiedlung des Habichtskauz (Strix uralensis) im Wildnisgebiet Duerrenstein (Österreich). Vortrag bei der 27. Jahrestagung der AG Eulen in Bredelar. Download   Eulen-Rundblick_2-4.pdf Schutzgebietsverwaltung Wildnisgebiet Dürrenstein (2013): Sonderheft Habichtskauz. Silva Fera 2. → zu Silva Fera Leditznig C. (2013): Die Wiederansiedlung des Habichtskauzes (Strix uralensis) … Publikationen weiterlesen

Wildtier-Monitoring

zur Erhebung von Wildtieren (Großcarnivore, Raufußhühner, Schalenwild, Eulen) im Wildnisgebiet Dürrenstein Einleitung Das Wildnisgebiet Dürrenstein ist verpflichtet, neben seinem Bildungsauftrag auch das Arteninventar sowohl in Qualität, als auch in Quantität zu erfassen. Besonders bei dämmerungs- und nachtaktiven Tieren ist dies meist sehr schwierig, zumal diese Arten oftmals auch sehr störungsempfindlich sind. Die heimliche Lebensweise bedeutet … Wildtier-Monitoring weiterlesen

Pufferzonenmodell Wildnisgebiet Dürrenstein

Die klimatischen Veränderungen im Bereich des Alpenbogens und die damit einhergehende Erwärmung sowie die zu befürchtende Zunahme allfälliger Sturmereignisse, wie beispielsweise im Jänner 2007 der Sturm „Kyrill“, lassen für die Zukunft auch im Wildnisgebiet Dürrenstein großflächigere Ereignisse nicht ausschließen. Windwürfe, die als Teil natürlicher Prozesse anzusehen sind und daher den Zielen des Wildnisgebietes nicht widersprechen, … Pufferzonenmodell Wildnisgebiet Dürrenstein weiterlesen

Zwischenbericht

Vier Jahre Habichtskauz-Wiederansiedlungsprojekt – ein Zwischenbericht (Stand: 31. 12. 2012) Bisherige Ergebnisse Nachfolgend möchten wir Ihnen einen kurzen Zwischenbericht über die aktuelle Situation der Habichtskäuze im und rund um das Wildnisgebiet Dürrenstein geben. Die Höhepunkte des Wiederansiedlungsprojektes waren die ersten beiden, sehr erfolgreichen Bruten von Habichtskäuzen in freier Wildbahn. Zwei einjährige Vögel – Weibchen „Schöne … Zwischenbericht weiterlesen

Lichtschutzgebiet

Wenn es Nacht wird über dem Dürrenstein So einzigartig und vielfältig die Schönheit der Natur im Wildnisgebiet bei Tageslicht erlebt werden kann, zeigt sie ihre großartigsten Geheimnisse doch erst nach dem Einbruch der Abenddämmerung. Denn während die vielen nachtaktiven Tierarten dem menschlichen Auge zumeist verborgen bleiben, entfaltet sich über den Köpfen der Besucher eine Pracht, … Lichtschutzgebiet weiterlesen

Aufenthaltsorte der Habichtskäuze

Um Sie über die Aufenthaltsorte der Habichtskäuze, die im Wildnisgebiet freigelassen wurden, auf dem Laufenden zu halten, wird von uns seit dem Jahr 2010 eine eigene Seite betrieben, auf der Sie sich über den Beobachtungsstand informieren können. Bei zeitgleich über einem Dutzend radiotelemetrisch beobachtete Käuzen ist es nicht möglich, für alle Vögel zu jeder Zeit … Aufenthaltsorte der Habichtskäuze weiterlesen

Habichtskauz und Öffentlichkeitsarbeit

Mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union Ausgangssituation Seit dem Jahr 2008 erfolgt seitens des Forschungsinstitutes für Wildtierkunde und Ökologie im Rahmen eines Projektes die Wiederansiedlung des im 20 Jahrhundert in Österreich ausgestorbenen Habichtskauzes in Niederösterrreich. Einer der Freilassungsorte für dieses Projekt war und ist auch das Wildnisgebiet Dürrenstein, im Süden des Bezirkes Scheibbs. … Habichtskauz und Öffentlichkeitsarbeit weiterlesen

Aufbau eines Geographischen Informationssystems (GIS) für das Wildnisgebiet Dürrenstein

Ausgangssituation Das Wildnisgebiet bzw. seine Partner verfügen über eine große (wissenschaftliche) Datenmenge. Gleichzeitig wird die Verwaltung immer stärker mit dem Aufgabenbereich der Öffentlichkeitsarbeit konfrontiert. So nahm das Wildnisgebiet als einer der Hauptaussteller auf einer Jagdmesse in Wieselburg im Februar 2010 teil. Bei derartigen Auftritten ist es wichtig, sich entsprechend präsentieren zu können. Kartenmaterial sowie die … Aufbau eines Geographischen Informationssystems (GIS) für das Wildnisgebiet Dürrenstein weiterlesen

Buchprojekte

Die Verwaltung des Wildnisgebietes Dürrenstein hat sich zu einem umfassenden Bildungsauftrag verpflichtet. Um diesem Auftrag, der auch Öffentlichkeitsarbeit beinhaltet, gerecht zu werden, werden seitens der Verwaltung populärwissenschaftliche Bücher über das Wildnisgebiet verfasst und verlegt. Dabei handelt es sich bisher um folgende Bände: Die Brutvögel des Wildnisgebietes Dürrenstein (2. Auflage) Die Säugetiere des Wildnisgebietes Dürrenstein Die … Buchprojekte weiterlesen

Wiederansiedlungsprojekt Habichtskauz

Ausgangslage Der Habichtskauz, der in Österreich durch direkte Verfolgung und durch Lebensraumverlust als ausgestorben gilt, soll in einem mehrjährigen Projekt durch gezielte Maßnahmen in Österreich, beginnend mit Niederösterreich, wieder angesiedelt werden, was in den ersten Jahren mit der Etablierung mehrerer Habichtskauzreviere gelang. Diese jagdlich heute nicht mehr relevante Eulenart bevorzugt buchenreiche Wälder, wo sie in … Wiederansiedlungsprojekt Habichtskauz weiterlesen