Studienreise Albanien

 

Ein Weltnaturerbe zu managen, das über einen ganzen Kontinenten in 12 Staaten verbereitet ist, ist eine große Herausforderung! Um dies zu bewältigen ist Koordinationsarbeit nötig. Im Zuge dessen fand Anfang Mai u.a. eine Studienreise nach Albanien statt.  Ziel war es, internationale Vernetzungen mit dem Ministerium vor Ort, sowie mit den beiden Schutzgebietsverwaltungen, welche die albanischen Flächen aufgebaut haben, zu pflegen.  Aus Österreich mit dabei waren Vertreter des Wildnisgebiet Dürrensteins, dem Nationalpark Kalkalpen, dem Bundesforschungszentrum für Wald BFW, des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus und dem Institut für Ökologie E.C.O..

 

Es war eine abenteuerliche Reise voller neuer Einblicke, die allen in Erinnerung bleiben wird! Vielen Dank!