Luchs in der Fotofalle!

Luchs in der Fotofalle
Luchs in der Fotofalle

Zu Jahresbeginn lief ein Luchs mehrmals in eine Fotofalle im Wildnisgebiet Dürrenstein, wo er sich den gesamten Winter aufgehalten haben dürfte. Die Fellzeichnung belegt, dass das Tier aus dem Nationalpark Kalkalpen stammt: Es ist ein Nachkomme der drei ausgewilderten Schweizer Luchse. Die 30 Kilometer weite Distanz, die der Luchs dabei zurückgelegt hat, zeigt, dass die einzelnen Bundesländer zum Schutz des Luchses grenzübergreifend kooperieren müssen. "Wir hoffen, dass gemeinsam mit unseren Nachbarn die dauerhafte Rückkehr gewährleistet werden kann", meint Christoph Leditznig.

Die Begeisterung über die Verbreitung der größten Wildkatze Europas ist nicht überall so groß wie bei den Verwaltungen der Schutzgebiete. Vor allem Landwirte und Jäger stehen der Entwicklung skeptisch gegenüber.

Luchs in der Fotofalle
Luchs in der Fotofalle