Kunst trifft Weltnaturerbe

In Abstimmung mit dem Land Niederösterreich und auf Initiative von Hrn. Ing. Franz Reiterlechner kam es kurz nach Weihnachten zu einem Meeting zwischen Prof. Josef Bramer, dessen Sohn Joseph sowie dem Geschäftsführer des Wildnisgebietes, Christoph Leditznig. Inhalt des Gespräches waren Überlegungen zu einer Kooperation zwischen dem über die Grenzen Österreichs hinaus bekannten Künstler Josef Bramer und dem Wildnisgebiet. Josef Bramer zeigte großes Interesse Zeichnungen im Wildnisgebiet anzufertigen. Die Arbeiten, die als große Chance zu sehen sind, das Wildnisgebiet auch einer weiteren, kulturinteressierten Bevölkerungsgruppe bekannt zu machen, werden bis zu 5 Tage vor Ort in Anspruch nehmen. Neben den Zeichnungen wird auch überlegt, aus den Ergebnissen dieser Arbeit ein Buch, das gemeinsam mit Joseph Bramer Jun., der als Fotograph arbeiten würde, herauszubringen.

v. Links: Leditznig, Prof. Joseph Bramer, Jospeh Bramer jun., Ing. Franz Reiterlechner
v. Links: Leditznig, Prof. Joseph Bramer, Jospeh Bramer jun., Ing. Franz Reiterlechner

Prof. Bramer stellte auch in Aussicht, die Bilder in einer Ausstellung zu präsentieren und durch den Verkauf einzelner Objekte das Wildnisgebiet finanziell zu unterstützen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen.
Wenn sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden, oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären sie sich damit einverstanden.

Akzeptieren