In einem Wald vor unserer Zeit

Vor mir liegt ein Baum. Soweit nichts Ungewöhnliches. Dieser aber ist so dick, dass ich unmöglich über ihn drüber klettern kann. Also muss ich außen um ihn rum. 10, 20, gut 30 Meter führt mich der Weg um diese „gefallene“ Rotbuche. Wie lange sie hier schon liegt? Schwer zu sagen. Fest steht, ein paar Hundert Jahre wird es wohl noch dauern, bis sie in ihre Einzelteile aufgeschlüsselt und wieder eins mit dem Boden ist.

„Monumental.“ Das ist mein erster Eindruck vom Wildnisgebiet Dürrenstein. Einen Tag lang dürfen Marc und ich mit unseren Kameras Urwald-Ecken erforschen, die sonst den Augen der Öffentlichkeit weitgehend verborgen bleiben. Nicht aus Boshaftigkeit, sondern aus gutem Grund. Das Wildnisgebiet, und das zeigt sich auf den ersten Blick, ist ein Schatz, der bewahrt werden muss. Er offenbart einen Blick in eine längst vergangene Zeit, in der Urwälder noch die Norm waren. Hier durfte scheinbare „Unordnung“ herrschen, Bäume und Sträucher begegneten sich auf verschiedenen Etagen, Pilze sprossen in allen Größen, Farben und Formen, Bäche bahnten sich ihre eigenen Wege und es roch nach würziger, lebendiger Erde.

Das Wildnisgebiet ist ein Stück Vergangenheit in der Gegenwart, ein Fingerzeig der Wildnis, die verborgen im hintersten Stübchen auch in uns noch existiert. Das Wilde in der Natur sichtbar machen, darüber erzählen und Bewusstheit dafür schaffen, warum die ungezähmte Natur so wichtig ist, das ist unsere Arbeit. Mein Eindruck vom Wildnisgebiet am Ende des Tages. „Monumental.“

CHRISTINE SONVILLA

Marc Graf und Christine Sonvilla sind diplomierte Ökologen und als professionelle Naturreportage-Fotografen, Filmer und Autoren weltweit tätig. Seit einigen Jahren tauchen sie immer intensiver in die Natur „vor ihrer Haustüre“ ein und beschäftigen sich vor allem mit den großen Raubtieren und den letzten wilden Flecken Mitteleuropas. Im März 2019 erscheint ihr Buch „Unter wilden Bären“. Im Wildnisgebiet Dürrenstein waren sie zu Gast, weil sie schon wieder an einem neuen Buchprojekt über die Wildnis Mitteleuropas arbeiten, welches im Herbst 2020 erscheinen soll.

Fotos: © Christine Sonvilla und Marc Graf