Auf der Suche nach Landschnecken

LandschneckensuchteamAm 11. und 12. August 2015 durchstreifte ein Team der Arbeitsgemeinschaft „Alpine Land Snails“ des Naturhistorischen Museums (Katharina Jaksch, Michael Duda, Luise Kruckenhauser, Lisi Haring) mit Sabine Fischer (Schutzgebietsverwaltung) das Wildnisgebiet Dürrenstein auf der Suche nach Landschnecken. Diese Exkursion war eine Einstimmung auf das beim Land NÖ zur Förderung eingereichte LE-Projekt, das sich den Landschneckenarten des Wildnisgebietes widmen möchte. Trotz des extrem heißen Wetters und der trockenen Bedingungen konnten viele verschiedene Gehäuseschnecken und auch einige Nacktschneckenarten an Sammelstellen in der Hundsau (Westflanke Dürrenstein), im Freiengraben und im Rothwaldgebiet entdeckt werden. Im September folgt ein Besuch bei der AG Land Snails am NHM in Wien um mit der Bestimmung der Schneckenarten vertraut zu werden.

Das „Schneckenteam“ v.l.n.r.: Katharina Jaksch, Lisi Haring,        Michael Duda (alle NHM Wien) mit        Sabine Fischer (Schutzgebietsverwaltung)
Das „Schneckenteam“ v.l.n.r.: Katharina Jaksch, Lisi Haring,        Michael Duda (alle NHM Wien) mit        Sabine Fischer (Schutzgebietsverwaltung)
Michael Duda beim Sieben in der Feuchtwiese Wasserböndl
Michael Duda beim Sieben in der Feuchtwiese Wasserböndl
Auf Schneckensuche am vom Eisenhut geschmückten Bärwiesboden
Auf Schneckensuche am vom Eisenhut geschmückten Bärwiesboden