Aufbau eines Geographischen Informationssystems (GIS) für das Wildnisgebiet Dürrenstein

Ausgangssituation

Das Wildnisgebiet bzw. seine Partner verfügen über eine große (wissenschaftliche) Datenmenge. Gleichzeitig wird die Verwaltung immer stärker mit dem Aufgabenbereich der Öffentlichkeitsarbeit konfrontiert. So nahm das Wildnisgebiet als einer der Hauptaussteller auf einer Jagdmesse in Wieselburg im Februar 2010 teil. Bei derartigen Auftritten ist es wichtig, sich entsprechend präsentieren zu können. Kartenmaterial sowie die wissenschaftliche Präsentation von Daten und Ergebnissen sind dabei unumgänglich und zeitgemäß. Um bei der Arbeit der Verwaltung Effizienz gewährleisten zu können, soll für das Wildnisgebiet ein Geographisches Informationssystem (GIS) aufgebaut werden. Der Zeitpunkt ist aus Sicht der Schutzgebietesverwaltung gerade jetzt sehr günstig, da seitens des Institutes für Forstentomologie, Forstpathologie und Forstschutz www.wabo.boku.ac.at/ifff/ für den Projektzeitraum eine Kooperation angeboten wurde.

Das Projekt wird im Rahmen des Programms zur Entwicklung des Ländlichen Raumes durchgeführt.

Ziele

  1. Aufbau eines GIS für die autonome Arbeit der Verwaltung und Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit.
  2. Effizienzsteigerung und professionelleres Auftreten bei Publikationen und öffentlichen Auftritten sowie Präsentationen zur Vorstellung des Gebietes
  3. Verbesserung der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Maßnahmen

  1. Kooperation mit dem obig genannten Institut
    • Zusammenführung und Aufbereitung der Geodaten
    • Einrichtung einer Geodaten-Server Instanz (ArcSDE) für das Wildnisgebiet
    • Integration der Geodaten in den Server
    • Einrichtung von Internet Map Services (ArcIMS) zur Visualisierung der Geodaten
    • Einrichtung eines GIS-Servers mit voller Geoverarbeitungsfunktionalität via Internet (ArcGIS Server)
    • Aktualisierung der Geodaten
    • Systemwartung, –sicherung und -update
  2. Zusammenführung und Auswertung der vorhandenen und neuer Daten
  3. Anschaffung von Hardware
  4. Einschulungen

Status

Dieses Projekt wurde mit Ende 2013 abgeschlossen. Die Arbeiten am weiteren Aufbau, die Aktualisierung, aber speziell die Nutzung des GIS gehören nun zu den Arbeiten der Wildnisgebietsverwaltung.

Mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen.
Wenn sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden, oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären sie sich damit einverstanden.

Akzeptieren