Erstentdeckung Waldohreulen

Am 14. August 2017 wurde im Wildnisgebiet ein neuer Brutvogel für das Wildnisgebiet entdeckt: die Waldohreule! Somit sind 6 Eulenarten für das Wildnisgebiet bekannt, wovon 5 Arten im Wildnisgebiet brüten. Nicht nur für das Wildnisgebiet ist die Erstentdeckung bemerkenswert: Hiermit handelt es sich mit über 1.400 m Seehöhe um den bisher höchstgelegenen Brutnachweis der Waldohreule für Niederösterreich bzw. um einen der höchstgelegenen Brutnachweise für Österreich.

Im Zuge einer pflanzen- und schmetterlingskundlichen Exkursion am 14. August 2017 erkundeten Eulen- und Schmetterlingsforscher Gerhard Rotheneder, Schmetterlingsforscher Wolfgang Stark sowie Botaniker Thomas Gassner das Wildnisgebiet oberhalb der Waldgrenze. Bereits bei Einbruch der Dunkelheit waren in nächster Nähe junge Waldohreulen zu hören. Es waren zumindest drei verschiedene Jungvögel zu vernehmen. Die Tiere waren die ganze Nacht hindurch sehr aktiv und ruffreudig.

Am 26. August 2017 konnte die Beobachtung durch Eulenforscher Thomas Hochebner bestätigt werden. Die jungen Waldohreulen begannen in der Dämmerung zu rufen und riefen immer wieder durch die Nacht hindurch.

Das Team des Wildnisgebietes freut sich sehr über die Neuentdeckung und dankt den Mitarbeitern des Kleineulenprojektes, Herrn Gerhard Rotheneder und Herrn Thomas Hochebner, für die Erstentdeckung sowie Wiederbestätigung der jungen Waldohreulen im Wildnisgebiet!